Kostenlose Lieferung über 80 €

Natürliche Zahnpflegeprodukte

Extra Geschenke über 80 €

+201 548 2597

Gingivitis: die (Heim-)Behandlung und Symptome!

Gingivitis: die (Heim-)Behandlung und Symptome!

Gingivitis ist eine oft schmerzhafte Entzündung des Zahnfleischs, die meist durch überschüssigen Zahnbelag verursacht wird. Gingivitis ist nicht besonders gefährlich, aber sie kann mit der Zeit immer unangenehmere Symptome verursachen. Deshalb ist es wichtig, die Ursache rechtzeitig zu beseitigen.

Wir erklären, was Gingivitis ist, wie man Zahnfleischentzündungen zu Hause bekämpft und wann man zum Zahnarzt gehen sollte.

Was ist Gingivitis?

Gingivitis ist eine Erkrankung, die bei Erwachsenen häufig auftritt. Die Mehrheit der Erwachsenen leidet irgendwann an Zahnfleischentzündung. Das Zahnfleisch ist dann oft rot oder geschwollen und kann bluten, besonders beim Zähneputzen. Außerdem verursacht die Gingivitis einen unangenehmen Geruch im Mund.

Die häufigste Ursache für Gingivitis ist eine Ansammlung von bakteriellem Zahnbelag zwischen und um die Zähne. Zahnbelag ist ein Biofilm, der sich auf natürliche Weise auf den Zähnen ansammelt. Sie entsteht, wenn Bakterien an der glatten Oberfläche eines Zahns haften. Dieser Belag kann sich zu Zahnstein verhärten, vor allem an der Basis der Zähne. Da Zahnstein mit der Zeit sehr hart wird, ist es wichtig, ihn regelmäßig in der Zahnarztpraxis entfernen zu lassen.

So erkennst du die Symptome einer Zahnfleischentzündung

Du kannst eine Zahnfleischentzündung an den folgenden Symptomen erkennen:

  • Das Zahnfleisch fühlt sich entzündet an und ist verfärbt
  • Empfindliches Zahnfleisch, das sich schmerzhaft anfühlen kann
  • Zahnfleischbluten beim Zähneputzen oder bei der Verwendung von Zahnseide
  • Halitosis oder Mundgeruch
  • Zurückgehendes Zahnfleisch
  • weiches Zahnfleisch

Im Falle einer beginnenden Zahnfleischerkrankung leiden Sie vielleicht nicht unter diesen Symptomen. Ein Zahnarzt kann dann schon sehen, dass eine Gingivitis vorliegt.

Behandlung von Gingivitis: Wie behandelt man Gingivitis?

Die Behandlung von Gingivitis hängt davon ab, wie weit die Entzündung fortgeschritten ist. Das Wichtigste ist eine gute Mundhygiene. Manchmal verschwindet eine Zahnfleischerkrankung von selbst, aber oft ist es notwendig, dass ein Zahnarzt sie sich ansieht.

Munddusche

59.95

Hausbehandlung von Zahnfleischentzündungen

Wenn die Entzündung schwerwiegend ist, kannst du sie nicht wirklich zu Hause beheben. Das liegt daran, dass sich vor den Taschen oft Zahnstein gebildet hat, der verhindert, dass du dort selbst putzen kannst. Bei leichten Symptomen oder zur Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen kannst du jedoch eine Menge zu Hause tun. Für die Behandlung von Gingivitis zu Hause solltest du Folgendes beachten:

– Putze die Zähne mindestens zweimal am Tag. Verwende dazu eine spezielle Zahnpasta wie diese Sonic Zahnbürste.

– Verwendung einer elektrischen Zahnbürste (zum Beispiel diese Zahnbürste von Oral B)

– Verwende mindestens einmal am Tag Zahnseide. Du kannst dies mit herkömmlicher Zahnseide tun oder zum Beispiel mit einem Wasserflosser. Zahnstocher eignen sich auch hervorragend für die Reinigung der Zahnzwischenräume. Vermeide auf jeden Fall Zahnstocher aus Holz; diese können kleine Splitter hinterlassen, die die Infektion verschlimmern können.

– Spüle den Mund regelmäßig mit einer antiseptischen Mundspülung aus.

Zahnseide Aktivkohle

4.95

Zahnseide-Sticks

4.95

Munddusche

59.95

Zahnfleischentzündung behandeln lassen

Wenn deine Zahnfleischentzündung etwas länger dauert und nicht von alleine abklingt, ist es wichtig, dass ein Zahnarzt oder eine Zahnärztin einen Blick auf deine Zähne wirft. Bei einer Zahnfleischentzündung wird der Zahnarzt die Zähne immer zuerst sorgfältig reinigen – dies wird auch Scaling genannt.

Dabei wird ein spezielles Gerät verwendet, um Zahnstein zu entfernen, der so hart geworden ist, dass du ihn nicht selbst herausbekommst. Im Prinzip ist die Behandlung nicht schmerzhaft, aber bei sehr empfindlichem Zahnfleisch kann es angenehm sein, eine örtliche Betäubung zu verwenden.

Nach der Zahnreinigung erklärt der Zahnarzt, wie wichtig die Mundhygiene ist und wie du selbst effektiv mit Zahnbürste und Zahnseide putzen kannst. Ein Zahnarzt kann auch eine medizinische Mundspülung empfehlen oder sogar Antibiotika verschreiben.

Wie lange dauert es, die Zahnfleischentzündung loszuwerden?

Wie lange es dauert, eine Gingivitis loszuwerden, hängt von der Art der Entzündung ab. Leichte Entzündungen können innerhalb einer Woche vollständig verschwinden, während eine Behandlung beim Zahnarzt bei fortgeschrittener Zahnfleischentzündung mehrere Monate dauern kann. Glücklicherweise können mit der richtigen Behandlung fast alle Zahnfleischentzündungen geheilt werden.

Gingivitis erkennt man an rotem Zahnfleisch, das beim Berühren oder Kauen schmerzhaft sein kann. Außerdem kann das Zahnfleisch bluten. Deine Zähne können auch empfindlich werden, zum Beispiel auf Kälte, Hitze oder Süßigkeiten.

Wenn du Gingivitis hast, ist deine Mundhygiene sehr wichtig. Putze deine Zähne gut, benutze Mundwasser und achte darauf, dass du Zahnseide verwendest. Geht die Gingivitis nicht innerhalb von zwei Wochen von alleine weg? Wenn ja, vereinbare einen Termin mit dem Zahnarzt oder der Zahnärztin.