✓VERSANDKOSTENFREI AB €50 ✓SICHERE AUFHELLUNG IHRER ZÄHNE

9 Tipps für empfindliche/schmerzhafte Zähne nach dem Bleichen

9 Tipps für empfindliche oder schmerzhafte Zähne nach dem Bleichen

Wenn Sie empfindliche Zähne haben, lohnt es sich, sich zu fragen: Ist es klug, meine Zähne jetzt aufzuhellen? Wenn Sie wirklich schmerzhafte Zähne haben, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass Ihre Zähne nicht mehr schmerzhaft sind.
Sie können einen Zahnarzt aufsuchen, wenn Ihre Zähne wirklich schmerzen. Außerdem können Sie diesen hilfreichen Blog lesen, wie Sie empfindliche Zähne lösen und verhindern können.

Empfindliche Zähne

Das Problem bei empfindlichen Zähnen ist, dass sich die Schutzschicht um Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch, zurückgebildet hat. Dadurch werden Ihre Zahnwurzeln und die Zahnhälse freigelegt. Dies ist sehr unangenehm und verursacht empfindliche Zähne. So funktioniert es: Durch Ihr Dentin verlaufen winzige Kanäle, die Nervenenden tragen. Diese Nervenenden sind durch Ihren Zahnschmelz geschützt. Unter dem Zahnfleisch, in der Nähe der Zahnwurzel oder in der Nähe der Zahnwurzel befindet sich kein Zahnschmelz. Normalerweise ist dies kein Problem, da Ihr Zahnfleisch Ihre Zahnwurzeln und -knochen schützt.

Wenn sich aber das Zahnfleisch zurückzieht, liegen die Zahnwurzeln und Zahnhälse frei. Und dann bekommen Sie diese schmerzhaften Zähne, wenn Sie eine Tasse Kaffee trinken oder einen Snack essen. Sie sind auch anfällig für Karies. Sie wollen dies verhindern. Sie können selbst einen toten Zahn bekommen. Aber wie? Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie empfindliche Zähne (nach dem Bleichen) vermeiden können.

1. Putzen Sie Ihre Zähne zweimal am Tag

Es ist eine einfache Gleichung, die jeder machen kann: putzen Sie Ihre Zähne für 2 x 2 Minuten am Tag. Nach dem Frühstück und abends kurz vor dem Schlafengehen. Vielleicht denken Sie: “Ich kann meine Zähne nicht oft genug putzen”. Leider ist nichts weniger wahr: Sie können Ihre Zähne auch zu oft putzen. Sie können Ihr Zahnfleisch und Ihren Zahnschmelz schädigen. Lesen Sie in einem anderen Artikel, wie Sie Ihre Zähne richtig putzen und ob Sie mit oder ohne Wasser putzen sollten.

2. Sanftes Putzen der Zähne

Leider putzen viele Menschen ihre Zähne immer noch so, wie sie es früher getan haben: Sie schrubben. Auf diese Weise können Sie Ihr Zahnfleisch buchstäblich wegbürsten. Außerdem machen Sie dadurch den Zahnschmelz weniger stark. Deshalb ist es wichtig, sanft zu bürsten und nicht zu stark zu drücken. Auf diese Weise erhalten Sie gesundes Zahnfleisch und keine schmerzhaften Zähne.

3. Bürsten im richtigen Winkel

Das nennt man die “Bass-Methode”: Winkeln Sie Ihre Zahnbürste in einem Winkel von etwa 45 Grad an.
Putzen Sie nach den drei B’s: oben, innen und außen am Zahn. Es ist wichtig, die Backenzähne nicht zu vergessen. Bürsten Sie mit sanften, kurzen Hin- und Herbewegungen ohne Druck. Eine elektrische Zahnbürste wird helfen.

4. Plaque entfernen

Für Ihr Zahnfleisch ist es wichtig, dass Sie Plaque mit Zahnseide, Wasserzahnseide oder einem Zahnpolierer entfernen. Plaque bildet sich leicht hinter den Zähnen und in den Zahnzwischenräumen. Besonders hinter der unteren Zahnreihe. Eine Zahnbürste kann diese Bereiche niemals erreichen. Daher ist es ratsam, einmal am Tag Zahnseide zu benutzen. Dadurch werden Ihre Zähne besonders sauber und Ihr Zahnschmelz wird gestärkt. Auf diese Weise bekommen Sie nach der Zahnaufhellung keine empfindlichen Zähne.

5. Wählen Sie eine gute Zahnbürste

Die Wahl einer guten Zahnbürste kann knifflig sein. Eine robuste Zahnbürste ohne übermäßig harte Borsten. Ideal erscheint eine Bambuszahnbürste oder eine Schallzahnbürste.
Dies ermöglicht eine präzise Entfernung von Plaque. So vermeiden Sie empfindliche Zähne und wundes Zahnfleisch.

6. Saubere Zunge

Es ist ein häufiger Fehler, die Zunge zu putzen. Es ist sehr wichtig, die Zunge zu bürsten, bevor Sie Ihre Zähne aufhellen. Auf der Rückseite der Zunge befinden sich viele Bakterien, die einen weißen Belag verursachen können. Sie können einen Zungenreiniger verwenden, um diese Bakterien leicht abzuschaben. Dadurch wird verhindert, dass sich die Bakterien auf Ihren Zähnen oder Ihrem Zahnfleisch festsetzen.
Dies verhindert nicht nur Mundgeruch, sondern auch schmerzhafte Zähne nach dem Bleichen. Wir werden in einem anderen Blog mehr darüber erklären, wie man Mundgeruch verhindern kann.

7. Eine gute Zahnpasta zur Vermeidung von Zahnempfindlichkeit nach dem Bleichen

Es gibt viele Whitening-Zahnpasten mit unterschiedlichen Eigenschaften zur Auswahl. Manche Menschen sind empfindlich gegenüber Zahnpasta mit Fluorid oder mit SLS.
Daher sollten Sie vielleicht eine Zahnpasta ohne Fluorid oder eine Zahnpasta ohne SLS in Betracht ziehen.
Sie können auch Aloe-Vera-Zahnpasta in Betracht ziehen, die gesund für Ihr Zahnfleisch ist. Dadurch sind Ihre Zähne nach der Aufhellung weniger empfindlich. Stellen Sie also nicht Ihre eigene Zahnpasta mit Backpulver her.

8. Wählen Sie ein sicheres Bleichmittel und vermeiden Sie schmerzhafte Zähne nach dem Bleichen

Es gibt viele Bleichmittel, die heute auf dem Markt erhältlich sind. Einige Bleichmittel haben eine unangenehme Nebenwirkung: Zahnempfindlichkeit nach dem Bleichen. Dies ist unangenehm für jemanden mit empfindlichen oder schmerzhaften Zähnen. Zum Glück passiert das nicht bei jeder Methode.

Diese unangenehme Nebenwirkung wird vor allem durch Inhaltsstoffe wie Wasserstoffperoxid und Carbamidperoxid verursacht, die tief in die Zähne eindringen. Ein Zahnarzt kann bis zu 6 % Wasserstoffperoxid verwenden. Leider kann dies für Menschen mit empfindlichen Zähnen zu hoch sein. Natürlich können Sie Ihre Zähne auch ohne Peroxid bleichen. Es ist vielleicht etwas weniger effektiv, aber Sie bekommen trotzdem weiße Zähne. Und das Wichtigste: Es ist weniger schädlich. Das bedeutet weniger empfindliche und/oder schmerzhafte Zähne nach dem Bleaching. Zum Glück können Sie Ihre Zähne bei Fleeck gefahrlos bleichen. Sie können dies mit einem Set ohne Peroxid oder mit 0,1 % Peroxid tun.

9. Verwenden Sie eine Mundspülung, um empfindliche Zähne nach der Aufhellung zu verhindern

Sie haben ein äußerst geringes Risiko, empfindliche Zähne zu entwickeln, wenn Sie Ihre Zähne mit einer nicht-peroxidischen oder einer Wasserstoffperoxid-Lösung von nicht mehr als 0,1% bleichen. Wenn Sie diese Produkte verwenden, werden Sie nach der Zahnaufhellung keine Schmerzen haben. Darüber hinaus entsprechen unsere Produkte den EU-Anforderungen und verfügen über Sicherheitszertifikate.
Daher können Sie Ihre Zähne sicher aufhellen und erhalten weiße Zähne ohne Risiko. Sie können jedoch zusätzliche Maßnahmen ergreifen: Spülen Sie Ihren Mund mit einer Mundspülung aus. Es gibt Mundspülungen, die den Zahnschmelz stärken. Dadurch sind Ihre Zähne nach der Aufhellung weniger empfindlich.

Empfindliche Zähne nach der Aufhellung

Weitere Tipps zum Bleichen finden Sie in einem anderen Blog. Wenn Sie weiterhin Probleme mit empfindlichen Zähnen haben, benötigen Sie möglicherweise eine Füllung, Krone oder Brücke. Gehen Sie zu Ihrem Zahnarzt. Wie Sie Zähne mit einer Krone, Füllung oder Brücke aufhellen können, erfahren Sie in einem anderen Artikel. Es ist auch möglich, dass Sie nach der Aufhellung etwas Falsches gegessen haben.

Häufig gestellte Fragen

Wie bekommt man empfindliche Zähne?

Zahnempfindlichkeit tritt auf, wenn das Dentin freigelegt ist. Im Inneren des Dentins befinden sich winzige Kanäle mit Nervenendigungen. Wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht, wird das Zahnfleisch freigelegt. Wenn Sie dann etwas Kaltes oder Heißes essen, übt das Druck auf die Nervenenden aus und Sie bekommen ein schmerzhaftes Gefühl.

Wie kommt es zu empfindlichen Zähnen?

Empfindliche Zähne sind lästig und können auf verschiedene Weise auftreten. Sie können durch falsches Putzen der Zähne verursacht werden: zu hart, zu oft oder im falschen Winkel. Empfindliche Zähne können auch durch die Verwendung von zu viel Wasserstoffperoxid verursacht werden. Dies kann Ihren Zahnschmelz oder Ihr Zahnfleisch schädigen.

Kann man empfindliche Zähne aufhellen?

Experten empfehlen, die Zähne nicht aufzuhellen, wenn Sie unter empfindlichen und oder schmerzhaften Zähnen leiden. Wenn Sie Ihre Zähne aufhellen wollen, ist es am besten, ohne Peroxid aufzuhellen. Darüber hinaus können Sie Ihren Zahnarzt oder Ihre Dentalhygienikerin aufsuchen, um sich entsprechend beraten zu lassen.

Kann man Zahnempfindlichkeit nach einer Zahnaufhellung verhindern?

Ja, Sie können versuchen, empfindliche Zähne nach einer Zahnaufhellung zu verhindern. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihre Zähne richtig putzen, nicht zu oft und nicht zu stark. Es ist auch wichtig, die Zunge zu putzen. Schließlich können Sie Ihren Mund nach dem Bleichen auch mit einer Mundspülung ausspülen.

MEISTVERKAUFT
ANDERER BLOG

Zahnaufhellung: sicher oder schädlich

Zahnaufhellung sicher oder schädlich

Es gibt heute viele Menschen, die sich weißere Zähne wünschen und ihre Zähne aufhellen wollen. Ob Sie Ihre Lieblingsserie auf Netflix oder einen Film sehen: Die meisten Stars haben eine Reihe schöner weißer Zähne. Es ist nur natürlich, dass auch Sie ganz oben auf der Liste stehen wollen. Doch dann die Kosten für die Zahnaufhellung: Sie sind oft sehr hoch. Und dann die Geschichten, die man im Internet über das Reiben der Zähne mit einer Erdbeere oder das Bleichen mit Backpulver hört. Kann man Zähne auch selbst sicher aufhellen? Worauf sollten Sie achten?

(mehr …)